Kaffeine: TV-Aufnahmen auf DVD brennen


[Update]
Kürzlich habe ich ein Tool entdeckt, welches genau auf die TV-Recordings von Kaffeine (.m2t) zugeschnitten scheint: DVBCut
Mit diesem Programm lassen sich die Aufnahmen von Kaffeine in kürzester Zeit schneiden und in MPEG2 konvertieren. Danach kann man die Dateien problemlos mit DVD-Authoring Tools weiterverwenden.
[/Update]

Mit der TV-Software Kaffeine lassen sich unter Linux kinderleicht Aufnahmen in hoher Qualität erstellen.
Möchte man diese Aufnahmen als Video-DVD brennen, stößt man auf das Problem, dass Brennprogramme mit dem Video-Format nicht zurechtkommen, und ein extrem zeitaufwendiges Neukomprimieren erforderlich wäre.
Doch es gibt eine einfache und schnelle Methode um die Aufnahmen, die von Kaffeine schon in einem Mpeg2-Format gespeichert werden, DVD-kompatibel zu machen.
Dazu benötigt man die beiden Programme ‚avidemux‘ und ‚ManDVD‘.

Avidemux  lässt sich ganz einfach über den Paktemanager installieren, sofern man die Paketquellen ‚universe‘ und ‚multiverse‘ aktiviert hat (Ubuntu Linux).
Mandvd ist hier erhältlich: http://www.getdeb.net/app.php?name=ManDVD

Die Schritte:

  • Kaffeine starten und den DVB-Kanal auswählen
  • Im Menü auf DVB -> Configure DVB -> Recording klicken und MPEG_PS als bevorzugtes Format auswählen. Dann noch das Aufnahmeverzeichnis festlegen
  • Die Aufnahme starten
  • Die Aufnahme stoppen (dabei sollte die Ausgabedatei erstellt werden)
  • Kaffeine beenden (oder weiter TV schauen, es wird im weiteren nicht viel CPU-Leistung benötigt)
  • Avidemux starten und die aufgenommene Datei öffnen.
  • Folgende Einstellungen vornehmen: Audio – Kopie, Video – Kopie, Format – MPEG PS (A+V). Es wird hierbei keine Neukodierung von Audio und Video vorgenommen – kein Qualitätsverust! Der Vorgang ist nur notwendig, damit das MPEG Format konform ist.
  • Die Datei speichern und die .mpg Erweiterung verwenden. Danach kann die Aufnahme-Datei von Kaffeine gelöscht werden, um Speicherplatz freizugeben.
  • ManDVD starten
  • Nun kann die Datei zum Projekt hinzugefügt werden, und sie wird nicht neu kodiert!

Original How-To (in englisch): http://ubuntuforums.org/archive/index.php/t-118181.html

Update: ich habe nun ein Tool entdeckt, mit dem das finale Erstellen des DVD-Abbildes noch besser funktioniert als mit ManDVD. Das Programm nennt sich ‚DeVeDe‚, und ist in den Standard-Paketquellen enthalten.
Wichtig hier: beim Hinzufügen der von Avidemux erstellten MPEG-Dateien in DeVeDe einmal in die erweiterten Optionen gehen, und folgendes einstellen: Audio-Optionen->Diese Datei enthält bereits…, sowie Verschiedenes->Diese Datei ist bereits eine…
Dadurch findet kein Neukomprimieren statt, und der ganze Vorgang dauert lediglich ein paar Minuten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.